Lieferengpässe für Humanarzneimittel in Deutschland (ohne Impfstoffe)

 

Das BfArM stellt der Öffentlichkeit Informationen zu gemeldeten Lieferengpässen zur Verfügung. Die Informationen stammen direkt vom Pharmazeutischen Unternehmer und werden durch Daten aus dem Arzneimittelinformationssystem des Bundes ergänzt. Die Aktualisierung der Datenbank erfolgt automatisiert auf Basis der gemeldeten Informationen.

Das BfArM hat in der Regel keine weitergehende Information zum Lieferstatus der gelisteten Arzneimittel. Die Einstellung erfolgt unter der alleinigen Verantwortung der jeweiligen Zulassungsinhaber. Bei Rückfragen zu gemeldeten Lieferengpässen wird daher empfohlen, sich direkt an die jeweils angegebene Kontakt-Telefonnummer oder die Kontakt-E-Mail-Adresse des Pharmazeutischen Unternehmers zu wenden.

Bundesinstitut fuer Arzneimittel und Medizinprodukte

Es werden sowohl Arzneimittel in der Zuständigkeit des BfArM wie auch des Paul-Ehrlich-Institutes (PEI) mit Ausnahme der Humanimpfstoffe in der Anwendung veröffentlicht. Informationen zu Lieferengpässen von Humanimpfstoffen gegen Infektionskrankheiten befinden sich auf der Internetseite des PEI unter: www.pei.de/lieferengpaesse-impfstoffe-human. Der Umfang der dargestellten Daten kann individuell vom Nutzer definiert werden. Ebenso ist es möglich die Lieferengpassmeldungen zu sortieren, zu filtern und herunterzuladen. Auf der ersten Übersichtsseite sind die Basisinformationen zum Lieferengpass zusammengestellt. Durch Betätigen des Stiftsymbols können weitere Informationen aufgerufen werden.

Weitere Informationen zu den Aufgaben des BfArM finden Sie unter www.bfarm.de.